Corniglia

Corniglia

Weitblick auf Cinque Terre
Mit gerade mal 250 Einwohnern ist Corniglia das kleinste Dorf der 5 Terre und befindet sich geografisch genau in der Mitte dieser Region. Anders als die restlichen vier Dörfer ist es nicht direkt am Wasser gelegen, sondern auf einem 100 Meter hohen Felsvorsprung. Die kleinen verschlungenen Gassen führen zu einer großen Terrasse, von wo aus man nicht nur einen weiten Blick auf das Meer, sondern auch auf alle anderen vier Ortschaften hat. Und das ist in ganz Cinque Terre der einzige Aussichtspunkt, an dem dies möglich ist. Bahnreisende erreichen den Ortskern zu Fuß über eine Backsteintreppe, die „Lardarina“, mit ihren 382 Stufen oder, für alle, die nicht so sportlich sind, mit dem Bus. In der Regel sind die Abfahrtszeiten der Busse an die Ankunftszeiten der Züge angepasst, sodass Reisende nicht lange auf einen Anschlussbus warten müssen.
Corniglia perspektive von oben

Blick über Corniglia
Der Ort liegt inmitten von Weingebirgen, und auf einer Seite grenzt es an einer steilen Klippe, die zum Meer führt. Vermutlich wurde Corniglia bereits in der römischen Antikenzeit gegründet, da der Name des Dorfes auf römische Wurzeln hindeutet. Bis zur Einnahme des Ortes durch die Republik Genua im Jahr 1257 befand sich Corniglia zuerst in Besitz der Herrscher von Luna und Carpena und dann ab 1254 in Besitz der Fieschis. Eine Hauptstraße mit dem Namen „Via Fieschi“ zieht sich durch den gesamten Dorfkern hindurch, sodass die an beiden Straßenseiten aneinandergereihten Häuser jeweils einen Blick auf die Straße haben. Der Dorfkern ist außerdem für Fahrzeuge nicht zugelassen, die Hauptstraße ist also komplett frei von Autos. So können Besucher und Bewohner entspannt durch den Ort entlang spazieren.

Und bunt ist es hier in Corniglia: Nicht nur die farbenfrohen Häuser, sondern auch die Orangen- und Zitronenbäume, die sogar im Winter Früchte tragen, ergeben rund ums Jahr ein malerisches Bild. Zwar hat Corniglia keinen eigenen Strand, doch liegt das Dorf in unmittelbarer Nähe vom berühmten Strand von Guvano. Dieser wunderschöne Badestrand, bestehend aus Sand und Steinen, ist seit den 1970-er Jahren bekannt für die Freikörperkultur und befindet sich in einer Bucht vor der Ortschaft. Er ist entweder über den Wanderweg „Sentiero Azzurro“ oder mit der Bahn (Ausstieg an der Station Corniglia) erreichbar.
Corniglia Architektur vom Meer aus