Manarola

Manarola

Romantik pur auf der Via dell’Amore
In Manarola befindet sich der berühmte Liebespfad, die „Via dell’Amore“, welcher zur nächstliegenden und zugleich letzten Ortschaft von Cinque Terre führt. Der Weg verdankt seinen Namen der romantischen Aussicht auf die schöne Naturlandschaft der ligurischen Küstenregion. Hier in dem zweitkleinsten Ort der Region wird manarolesisch gesprochen. Der Dialekt unterscheidet sich stark von den Dialekten der anderen Ortschaften der 5 Terre. Aufgrund ihres Namens, welcher auf die lateinische Zusammensetzung Manium Arula zurückführt (auf Deutsch „der kleine Altar der Manen“), scheint die Ortschaft von römischer Herkunft zu sein.
Im 12. Jahrhundert bekam sie Zuwachs von Bewohnern aus dem Ort Volastra, der oberhalb von Manarola gelegen ist. Zu dieser Zeit unterlag das Dorf noch der Herrschaft der Carpena und der Fieschi. Im Jahre 1276 ergriff die Republik Genua jedoch die Vorherrschaft über das Dorf.
Manarola bei Sonnenuntergang

Innenansicht von Manarola
Zwar gehört der Fischfang auch zu den wichtigsten Einnahmequellen des Ortes, von größerer Bedeutung ist jedoch der Weinanbau. Der berühmte Wein von Cinque Terre Sciacchetrà, welcher sogar in den Schriften der Römer genannt wurde, wird hier produziert. In der Hauptstraße von Manarola erlebt man das tägliche Treiben der Geschäfte, während die Uferpromenaden mit Blick auf das Meer und die bunten Fischerboote zu einem entspannten Spaziergang einladen. Die meisten Monumente von Manarola sind auf der Piazza des Dorfes zu finden. Wer weiter aufwärts spaziert, wird auf der Punta Bonfiglio von einer unvergesslichen Aussicht erwartet. Oben angekommen, gibt es die Möglichkeit, auf einen Drink in einer Bar einzukehren.

In Italien gehört neben dem Weihnachtsbaum üblicherweise auch eine Krippe zur Weihnachtstradition. Und hier in Manarola befindet sich die größte Weihnachtskrippe der Welt! Jedes Jahr wird die Presepe mit ihren herrlich bunten Lichtern zum Weihnachtsfest erneuert und anschließend für die Öffentlichkeit ausgestellt. Schon allein wegen der beeindruckenden Sicht auf die Weihnachtskrippe lohnt es sich, die Region in der Adventszeit zu bereisen. Die Eröffnung findet in der Regel an einem Tag am Anfang des Monats Dezember um 17.30 Uhr.
Blick auf Manarola