Cinque
Terre

 
Cinque Terre (deutsch: 5 Dörfer) ist eine Region in Ligurien (Italien) und besteht aus den folgenden 5 Dörfern:

VERNAZZA

kleines Dörfchen, großartige Monumente


RIOMAGGIORE

wo sich das Leben in Cinque Terre abspielt


MONTEROSSO

Zitronenbäume, Feste und Sardellen


MANAROLA

Romantik pur auf der Via dell’Amore


CORNIGLIA

Weitblick auf Cinque Terre

Cinque
Terre


In Cinque Terre in Italien ergeben die eng aneinandergereihten italienischen Häuser, die in der malerischen Klippenlandschaft aufeinandergestapelt zu sein scheinen, ein so farbenprächtiges Bild, als wäre dieser Anblick einem Bilderbuch entsprungen.
Nicht umsonst ist dieser Teil der ligurischen Küste in den letzten Jahren ein beliebtes Reiseziel für Wander- und Badeurlaube geworden.

Geografisch ist dieser Küstenstreifen in der Region Ligurien angesiedelt, genauer betrachtet zwischen den beiden Bergspitzen Punta Mesco und Punta di Montenero. Von Genua, der Hauptstadt von Ligurien, aus sind es 80 Kilometer.
5 Terre beginnt im Nordwesten mit der Ortschaft Monterosso al Mare und endet im Südosten mit Riomaggiore. Dazwischen befinden sich Vernazza, Corniglia und Manarola. Außer der Ortschaft Corniglia, welche sich auf einem Felsvorsprung mit einer Höhe von 100 Metern über dem Wasser befindet, sind die anderen vier unmittelbar am Wasser gelegen.

Cinque Terre Karte:

 

Cinque Terre heißt auf Deutsch „fünf Ortschaften“ und umfasst – ganz im Sinne des Wortlauts – fünf Dörfer, die an der Westküste Italiens auf einer Gesamtlänge von etwa 12 Kilometern verteilt liegen. Alle fünf Dörfer sind zum Ligurischen Meer hin geöffnet und befinden sich jeweils in einem der Täler.
Zusammen zählen 5 Terre nur etwa 7000 Einwohner, während das Gebiet jährlich bis zu zwei Millionen Touristen anzieht. Die Dörfer befinden sich inmitten des Nationalparks Cinque Terre und zeichnen sich durch die vielen bunten Häuser aus, die allesamt aussehen, als würden sie aus dem Wasser herausragen.
Cinque Terre von oben

cinque terre bunte Häuser
Die Region wurde im Jahr 1997 zu einem UNESCO-Weltkulturerbe (zusammen mit Porte Venere) ernannt. So ist der Nationalpark vor jeglichen Veränderungen und Baumaßnamen geschützt. Gegründet wurde der Park im Jahr 1999 als der erste italienische Nationalpark überhaupt. Mit einer Fläche von nur 3800 Hektar ist der Nationalpark heute jedoch der kleinste Nationalpark Italiens.Den ersten schriftlichen Zeugnissen aus dem 9. Jahrhundert zufolge wurden die zwei Ortschaften Monterosso und Vernazza zuerst errichtet. Im 12. Jahrhundert gab die Republik Genua den Bau einer Festungsanlage auf der Punta San Pietro in Porto Venere in Auftrag. Porto Venere ist eine größere Ortschaft, die südlich von Cinque Terre liegt. Die Errichtung der Festungsanlage versteht sich als eine strategische Baumaßnahme, durch welche das Dorf Vernazza 1209 in den Besitz von Genua gelangte.

Video in dem alle 5 Dörfer in Zeitraffer zu sehen sind

 
 


Wann ist die beste Reisezeit für Cinque Terre?

Die Hauptsaison, wo sich auch am meisten Touristen tummeln, beginnt am Oster Wochenende und endet im Oktober. Am meisten Touristen gibt es allerdings von Mai bis August. Da die Italiener selber gerne nach Cinque Terre reisen, und der Feiertag Ferragosto (Festtag des Augusts) auf den 15 August fällt, ist hier in der Region besonders viel los. Als wir selber zu dieser Zeit dort auf Urlaub waren konnten wir kaum glauben wie viele Menschen sich an einem Ort tummeln können.

Von November bis April ist Nebensaison. Zu dieser Jahreszeit gibt es kaum Touristen und man kann die Region ganz entspannt bestaunen. Zu dieser Zeit ist es kein Problem ein Hotel sowie einen freien Tisch in einem Restaurant zu bekommen. Zwar ist das Wetter zu dieser Zeit nicht ganz so beständig wie in der Hauptsaison allerdings ist ein Urlaub in dieser Zeit doch sehr empfehlenswert. Im Herbst ist das Meer noch besonders warm und die Natur entfaltet Ihre komplette Farbenpracht.

Wie komme ich nach Cinque Terre?

Cinque Terre ist mit einem Fantastischen Zugnetz miteinander verknüpft. Es empfiehlt sich also mit dem Zug an zu reisen. Jedes der einzelnen 5 Dörfer von La Spezia bis Levanto besitzt einen eigenen Bahnhof. Einmal in Cinque Terre angekommen lassen sich die einzelnen Dörfer bequem mit dem Zug erreichen. Die Zugfahrt wird pauschal bezahlt und kostet in der Hauptsaison von April bis Oktober 4€. In der Nebensaison 1,80€. La Spezia lässt sich von jedem der umliegenden Flughäfen Pisa. Rom oder Florenz Airport ohne Probleme erreichen.